Sprachwahl

Anmeldung

Schule von A bis Z

A wie Abholen: Warten Sie bitte vor dem Schulgrundstück auf Ihr Kind. Es soll selbständig seine Sachen packen und sich für den Nachhauseweg fertig machen können.

A wie Arbeitsgemeinschaften (AG`s): Die Kinder haben ab der 3. Klasse die Möglichkeit am Vormittag sowie an einigen Nachmittagen an unterschiedlichen schulischen AG`s teilzunehmen.

A wie Ankommen: Ihr Kind soll pünktlich in aller Ruhe in der Schule ankommen, nur so ist ein guter Start in den Schulalltag gewährleistet. Das Schulgebäude wird um 7:45 Uhr geöffnet. Um 8.00 Uhr gehen die Kinder in den Flur zu ihren Klassenräumen, damit der Unterricht pünktlich beginnen kann.

A wie Auto: Die meisten Kinder wohnen in erreichbarer Nähe zur Schule, so dass sie gut zu Fuß oder in Begleitung mit dem Fahrrad zur Schule kommen können. Sollten Sie Ihr Kind dennoch mit dem Auto bringen, parken Sie bitte auf keinen Fall auf dem Lehrer/innenparkplatz, dem Fußweg oder direkt vor der Schule (Halteverbot!).

A wie Aufsicht: Die Frühaufsicht beginnt um 7.45 Uhr. Während der Pausen ist die Aufsicht an ihrer gelben Warnweste gut zu erkennen.

B wie Betreuung: Ist Ihr Kind zur Betreuung angemeldet, so wird es dort von Fachkräften betreut, mit denen auch wir Lehrkräfte in engem Kontakt stehen. Die allgemeinen Schulregeln gelten natürlich auch für die Betreuungszeit. Nur in Ausnahmefällen und nach Absprache darf Ihr Kind vorzeitig abgeholt werden.

C wie Computer: Neben einzelnen Computern in den Klassenräumen gibt es in der Schule einen speziellen Computerraum mit mehreren PCs.

D wie Danke: Wir freuen uns über Ihr Interesse am Schulleben.

E wie Eltern: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie als Eltern die schulische Arbeit unterstützen können. Wenn Sie Interesse haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Klassenlehrkraft auf. Gerne können Sie sich nach Absprache auch als Leseeltern oder bei der Organisation von Festen und Feiern engagieren.

E wie Elternabend und Elternvertreter/innen: Elternabende finden ein- bis zweimal pro Schuljahr statt, die Einladungen erhalten Sie über die Postmappe der Kinder. Die Elternvertreter/innen werden auf einem Elternabend gewählt und sind Ihre Ansprechpartner/innen.

F wie Fahrrad: Die Kinder der ersten zwei Schuljahre sollten nach Möglichkeit nur in Begleitung mit dem Fahrrad zur Schule kommen. Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind einen passenden Helm trägt. Das Fahrrad muss verkehrssicher sein und in den dafür vorgesehenen Fahrradständer gestellt werden.

F wie Ferientermine: Termine und andere Informationen entnehmen Sie bitte den regelmäßig erscheinenden Elternbriefen.

F wie Fördern: Wir bemühen uns, alle Kinder so individuell wie möglich zu unterrichten, um sie in ihrer Lernentwicklung optimal zu unterstützen, zu fördern und zu fordern.

F wie Förderverein: Es gibt einen intensiv arbeitenden Förderverein an unserer Schule. Er unterstützt uns nicht nur bei den vielen schönen Festen (Weihnachtsmarkt, Einschulung), sondern ermöglicht auch finanziell zahlreiche Projekte ( Lernsoftware, Spiele für draußen). Der Förderverein benötigt hierfür immer neue Mitglieder. Kontakt bekommen Sie über die Schule (Sekretariat) oder direkt über die Vorsitzenden.

F wie Forum: Regelmäßig finden bei uns Foren statt. Hier können die Klassen zeigen, was sie im Unterricht erarbeitet oder hergestellt haben. Eltern sind herzlich dazu eingeladen. Aktuelle Termine entnehmen Sie bitte dem Aushang im Eingangsbereich.

F wie Frühstück: Wir frühstücken jeden Tag gemeinsam in der Klasse. Bitte geben Sie Ihrem Kind hierfür ein gesundes Frühstück mit. Das kann ein lecker belegtes Brot, Obst oder Gemüse sein. Zu trinken geben Sie am besten Wasser oder Saftschorle in einer fest verschließbaren Flasche mit. Süßigkeiten, Chips, Cola und gesüßte Getränke sind kein geeignetes Frühstück!

G wie Geburtstag feiern: Natürlich werden auch in der Schule Geburtstage gebührend gefeiert. Wenn Sie möchten, können Sie Ihrem Kind zur Feier einen Kuchen oder eine kleine Süßigkeit für die Kinder in der Klasse mitgeben.

G wie Gespräch: Möchten Sie zusätzlich zu den regelmäßigen Elternsprechtagen eine Lehrkraft Ihres Kindes sprechen, vereinbaren Sie bitte einen Termin.

H wie Hausmeister: Für alle großen und kleinen technischen Probleme ist unser Hausmeister Herr Wiesner zuständig.

H wie herkunftssprachlicher Unterricht: An unserer Schule wird Kurdisch- und Türkischunterricht erteilt.

H wie Homepage: Unsere Homepage finden Sie unter der Adresse www.gs-kreyenbrueck.de. Sie wird ständig aktualisiert und hält interessante Informationen über das Schulleben für Sie bereit.

K wie Klassenausflüge: Der Unterricht wird durch regelmäßige Tagesausflüge in die nähere Umgebung ergänzt. In der dritten oder vierten Klasse unternehmen die meisten Klassen eine mehrtägige Klassenfahrt.

K wie Klingel: Der Unterricht beginnt und endet mit dem Klingelzeichen.

K wie krank: Leider wird jeder einmal krank. Sollte sich ihr Kind morgens nicht gut fühlen, entschuldigen Sie es bitte unbedingt bis 7.30 Uhr im Sekretariat (0441-949910) oder über Mitschülerinnen und Mitschüler. Jeder Fehltag muss schriftlich entschuldigt werden. Bei fünf unentschuldigten Fehltagen wird sowohl die Schulleitung als auch gegebenenfalls das zuständige Amt der Stadt informiert.

K wie kranke Lehrkräfte: Auch Lehrerinnen und Lehrer werden mal krank. In der Regel wird der Unterricht durch Vertretungskräfte fortgeführt. Leider sind nicht immer ausreichend Vertretungsstunden verfügbar, so dass es in Ausnahmefällen vorkommen kann, dass die Kinder auf andere Klassen aufgeteilt werden und dort ihre Aufgaben erledigen.

L wie Lesen: Lesen wird bei uns großgeschrieben! Wir freuen uns immer über Leseeltern oder -großeltern, die im Rahmen des Schulvormittags mit den Kindern lesen. Zusätzlich unterstützen einige Lesementorinnen und – mentoren des Vereins „Mentor e.V.“ Kinder, denen das Lesen noch schwer fällt. Weiterhin arbeiten wir eng mit der Stadtteilbücherei Kreyenbrück zusammen.

L wie Loslassen: Ihr Kind geht nun in die Schule und kann den Weg über den Schulhof und in den Klassenraum in der Regel nach wenigen Tagen alleine bewältigen – lassen Sie es gehen! Kein Kind muss in das Gebäude oder gar in die Klasse an den Platz begleitet werden. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind den Schulranzen gut alleine tragen kann.

"Ich schaffe das alleine!"

M wie Mobiltelefone und MP3-Player: Mobiltelefone und MP3-Player sind an der Schule ebenso wie elektronische Spiele nicht erwünscht und müssen zu Hause bleiben. (siehe Schulvereinbarung)

O wie Ordnung: Eine geordnete Umgebung hilft Ihrem Kind beim Lernen. Bitte schauen Sie regelmäßig gemeinsam mit Ihrem Kind die Federmappe und den Schulranzen durch und ersetzen Sie fehlende oder beschädigte Arbeitsmittel. Bitte beschriften Sie die Stifte und das Material. (Überflüssiges sollte zu Hause bleiben).

P wie Pädagogische Mitarbeiterinnen: Während der Betreuungszeit befindet sich Ihr Kind in der Obhut unserer Pädagogischen Mitarbeiterinnen.

P wie Pause: In der Pause sollen sich die Kinder an der frischen Luft austoben können. Nur bei ganz extremen Wetterlagen bleiben wir in den Pausen in der Klasse. Den Kindern stehen neben dem Schulhof – je nach Wetterlage – auch der Bolzplatz zum Fußballspielen und der Schulgarten als Ruheort zur Verfügung.

P wie Postmappe: Jedes Kind hat eine Postmappe (gelb). Sie finden Informationen von der Schule oder von einzelnen Lehrkräften in dieser Mappe. Bitte schauen sie daher täglich in die Postmappe!

P wie Projektwoche: Einmal im Jahr findet an unserer Schule eine klassen-bzw. jahrgangsübergreifende Projektwoche statt.

P wie Pünktlichkeit: Pünktlichkeit ist uns sehr wichtig. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind ohne Hektik und Stress pünktlich in der Schule sein kann. Die Kinder haben ein Recht auf einen pünktlichen Unterrichtsbeginn, Gespräche mit Lehrkräften können daher nicht während der Unterrichtszeiten geführt werden.

R wie Religion: Der katholische und evangelische Religionsunterricht wird konfessions-übergreifend erteilt. Die Kinder, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, werden anderweitig unterrichtet.

S wie Schulgarten: Zwischen den Trakten befindet sich unser Schulgarten als zusätzlicher Lern- und Erfahrungsort. Hier gibt es jede Menge Tiere zu entdecken, Obststräucher, ein Kräuterbeet und natürlich viele verschiedene Blumenarten.

S wie Schulkindergarten: An unserer Schule gibt es einen Schulkindergarten (SKG), in dem schulpflichtige Kinder, die von der Einschulung zurückgestellt wurden, auf den Besuch der 1. Klasse vorbereitet werden.

S wie Schulvereinbarung: Im Anhang finden Sie unsere Schulvereinbarung, in der die Regeln für unseren Umgang miteinander festgelegt sind.

S wie Sekretariat: Unsere Sekretariat ist von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr besetzt. (Telefonnummer: 0441-949910).

T wie T-Shirt: Unsere Schule hat ein eigenes T-Shirt! Ob beim Spardalauf, auf Schulfesten oder in der Freizeit - die Kinder der Grundschule Kreyenbrück kann man jetzt immer gut erkennen. Denn es gibt ein schönes T-Shirt in unterschiedlichen Farben, das mit dem Schullogo bedruckt ist. Es kann über den Förderverein bestellt werden. Ein kleiner Teil des Erlöses kommt dem Förderverein und damit der Schule zugute.

T wie Turnhalle: In der Turnhalle benötigen die Kinder Schuhe mit heller Sohle.

Die Sportbekleidung sollte regelmäßig kontrolliert werden. Aus Sicherheitsgründen dürfen Kinder, die kein geeignetes Sportzeug dabei haben, nicht am Sportunterricht teilnehmen.

U wie Unterricht: Um 7.50 Uhr sollten die Kinder spätestens in der Schule sein, um ausreichend Zeit zu haben, sich auszutauschen und gemeinsam pünktlich in die Klasse zu gehen.

V wie Verkehrsunterricht: Der Verkehrsunterricht findet im Sachunterricht statt. Wir werden im Rahmen von Unterrichtsgängen die nähere Umgebung kennen lernen, um auf besondere Gefahren aufmerksam zu machen und sichere Wege zu finden. Am meisten lernt Ihr Kind jedoch, wenn Sie möglichst viele Wege mit ihm zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen.

W wie wetterfeste Kleidung: Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind immer dem Wetter entsprechend gekleidet ist. Gerade im ersten Schuljahr braucht Ihr Kind noch Unterstützung bei der richtigen Kleiderwahl.

 

So ist ein Vormittag an der Grundschule Kreyenbrück eingeteilt:

1. und 2. Jahrgang............ 3. und 4. Jahrgang
8.00 h - 9.00 h 1. Stunde 1. Stunde
9.00 h - 9.20 h Frühstückspause Frühstückspause
9.20 h - 10.20 h

2. Stunde

2. Stunde

10.20 h - 10.50 h Hofpause Hofpause
10.50 h - 11.50 h 3. Stunde 3. Stunde
11.50 h - 12.15 h Hofpause Hofpause
12.15 h - 13.15 h Mittagessen 4. Stunde
13.15 h - 13.45 h Freizeit Mittagessen
13.45 h - 14.45 h

4. Stunde

AG
14.45 h - 15:30 h Lernen & Üben Lernen & Üben

 

Z wie „Zum Schluss“: Am Ende wünschen wir Ihnen und Ihren Kindern eine schöne Schulzeit !

 

In unserer Schule kommen viele Menschen zusammen.

Wir wollen so miteinander umgehen,

dass alle sich wohl fühlen können,

dass es gerecht zugeht

und dass die Schwächeren geschützt werden

 

1. Ich möchte mich in der Schule wohl fühlen und freundlich behandelt werden. Also grüße auch ich die anderen und bin freundlich zu allen. Ich sage zu niemandem schlimme Wörter. Ich haue, schubse und ärgere keinen.

2. Ich möchte ungestört lernen. Also komme auch ich pünktlich zur Schule und mache keinen Lärm im Klassenzimmer und in den Trakten. Ich erledige meine Hausaufgaben sorgfältig, habe alle meine Schulsachen dabei und störe nicht im Unterricht.

3. Ich möchte, dass mein Eigentum geachtet wird. Also gehe auch ich mit dem Eigentum der anderen sorgfältig um. Ich benutze nichts von anderen, ohne dass ich sie gefragt habe. Entliehene Dinge gebe ich schnell wieder zurück. Ich zerstöre nichts, was anderen gehört.

4. Ich möchte eine saubere Toilette benutzen. Also achte auch ich darauf, dass ich sofort nach der Benutzung spüle und die Toilette sauber hinterlasse.

5. Ich möchte mich in der Pause erholen. Also achte auch ich darauf, dass ich in Ruhe mit anderen spiele. Ich ärgere, störe und gefährde niemanden und werfe nicht mit Steinen, Sand, Schneebällen oder sonstigen Gegenständen. Natürlich spucke ich auch nicht.

6. Ich möchte nicht verpetzt werden. Also gebe auch ich nicht gleich den anderen die Schuld, wenn wir uns gestritten haben. Wir versuchen zuerst das Problem alleine zu lösen. Nur wenn uns das nicht gelingt, holen wir Hilfe. ( Lehrer, Freund, Streitschlichter)

7. Ich möchte, dass unsere Schule sauber bleibt. Also vermeide auch ich Müll, benutze den richtigen Mülleimer und hinterlasse jeden Raum sauber.

8. Ich möchte Energie sparen. Also achte auch ich darauf, Licht und Wasser sparsam zu benutzen.

9. Ich möchte mich auf dem Schulhof sicher bewegen. Also schiebe auch ich mein Fahrrad über den Schulhof.

10. Ich möchte mein Handy behalten. Also lasse auch ich mein Handy zu Hause. Wenn ich mein Handy im Ausnahmefall doch mitnehmen muss, bleibt es während der Schulzeit ausgeschaltet im Ranzen. MP3 Player und elektronisches Spielzeug sind verboten.

 

Wenn wir uns alle miteinander Mühe geben und uns gegenseitig erinnern, wird sich an unserer Schule sicher jeder wohl fühlen.

GS Kreyenbrück, Powered by Joomla!; Joomla templates by SG web hosting